10 Dez

Bewerbungspraxis 2013: Das Ende der Papierbewerbung

München- Laut der aktuellen Monster-Studie „Bewerbungspraxis 2013 “ bewirbt sich ein Großteil der Kandidaten am liebsten per E-Mail (ca. 75%) und nicht per Online-Formular (7,6%). Woran liegt es, dass Online-Formulare im Vergleich zur E-Mailbewerbung so unbeliebt sind?

Die zehnte Ausgabe der Studienreihe „Bewerbungspraxis“, die jährlich vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) in Zusammenarbeit mit der Monster Worldwide Deutschland GmbH herausgegeben wird, zeigt die Bewerbersicht auf den aktuellen, idealen Arbeitgeber, sowie die Bedeutung und Erwartung an Social Media und Mobile-Recruiting für Stellensuchende.

Die elektronische Bewerbung dominiert die Bewerbungsphase

Mehr als 80 Prozent der Stellensuchenden und Karriereinteressierten möchte sich elektronisch bewerben. Nur noch jeder zehnte zieht eine papierbasierte Bewerbung vor. Bei der Bewerbung über digitale Medien geben erstmals über 75 Prozent Befragten eine Präferenz für die E-Mail Bewerbung an. Eine Bewerbung über ein Formular, also per Online Bewerbung über die Arbeitgeber-Webseite oder über diverse Stellenbörsen, wird lediglich von nur 7,6 Prozent der Bewerber bevorzugt. Allerdings würden 83,0 Prozent sich auch über eine Online Bewerbung bewerben, selbst wenn es nicht die bevorzugte Bewerbungsform darstellt. Worin liegen die Gründe, dass Online-Formulare im Vergleich zur E-Mailbewerbung so unbeliebt sind?

Reduzierte Fragebögen für eine schnelle, unkomplizierte Bewerbung

heroes e-recruiting sieht den entscheidenden Grund für die Vorbehalte gegenüber der Formularbewerbung in den langen Fragebögen der Online Bewerbung, in denen Kandidaten zum Teil Ihre kompletten Lebensläufe noch einmal erfassen müssen. Die Erfahrung unserer Kunden bestätigt, dass gerade bei der Personalsuche in knappen Märkten interessante Kandidaten durch lange Registrierungsprozesse und das zeitraubende Ausfüllen von Fragebögen von einer Bewerbung abgehalten werden. Mit dem heroes Bewerbermanagementsystem können Arbeitgeber deshalb abhängig von der Zielgruppe und den Brancheneigenheiten, ihren Bewerbern die passende Bewerbungsmöglichkeit anbieten:

Schnelle und einfache Kurzbewerbungsformulare mit nur wenigen Eingabefeldern und ohne Registrierung im System oder ausführliche Bewerbungsformulare mit detaillierten und strukturierten Fragen zu Lebenslauf und Qualifikationen inklusive Login im Recruiting System des Unternehmens.

Zweitgenannte haben dennoch, wenn eine große Menge an Bewerbungen erwartet wird, weiterhin ihre Berechtigung. Sie geben den Personalverantwortlichen die Möglichkeit, mit Hilfe einer Matching-Funktion im Bewerbermanagementsystem anhand von unbedingt notwendigen Qualifikationen oder Erfahrungen eine erste Vorselektion durchzuführen.

Gerne beraten wir von heroes e-recruiting Sie über diese und weitere Möglichkeiten Ihre Online Bewerbungsformulare zielgruppenorientiert und flexibel zu gestalten, um Ihren Wunschkandidaten einen gutgeebneten Weg in ihr Unternehmen anzubieten! Sprechen Sie uns an!

Die gesamte Studie „Bewerbungspraxis 2013“ vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) in Zusammenarbeit mit der Monster Worldwide Deutschland GmbH kann kostenfrei angefordert werden über studien@monster.de.

Diesen Beitrag teilen